Gute Ideen am Stiel: So machen die heißen Tage Spaß

vitesca-blog-eis-am-stiel

Jetzt mal ehrlich: Gibt es im Sommer etwas Besseres, als ein köstliches Eis am Stiel? Wenn die Sonne brennt, wenn ein Platz im Schatten heißbegehrt ist und wenn die Lust nach Erfrischung groß ist – ja, dann ist ein Eis genau das richtige. Wer ein wenig Abwechslung aus der Kühltruhe haben möchte, bekommt hier ein paar tolle Anregungen. Wir verraten euch die besten Rezepte für selbstgemachtes Eis am Stiel, das sich ganz einfach selbst herstellen lässt. Ohne Eismaschine und ohne viel Aufwand. Versprochen!

Benötigt werden lediglich eine Kühltruhe oder ein Kühlfach und Eisförmchen aus Kunststoff. Wer die nicht hat, kann auch leere Joghurtbecher nehmen und als Stielersatz Löffel oder stabile (!) Strohhalme benutzen. Wenn gleich eine ganze Gruppe Kinder mit Eis versorgt werden soll: Einfach die Eismasse in einem Muffinblech verteilen. Nach dem Gefrieren mit etwas warmem Wasser lösen und schon stehen gleich ein Dutzend Eis‘ am Stiel zur Verfügung.

Und was kommt nun an den Stiel? Da sind der Freiheit fast keine Grenzen gesetzt. Wir präsentieren hier unsere Favoriten und wünschen schon jetzt viel Spaß beim Probieren!

  • Nutella-Eis: Gezuckerte Kondensmilch und geschlagene Sahne zu gleichen Teilen mischen und Nutella (etwa ein Drittel der Sahne-/Milchmenge) untermischen. In die Behälter verteilen und mehrere Stunden tiefkühlen. Wer es schokoladiger mag, kann die Nutellamenge natürlich vorsichtig erhöhen, dann wird’s aber weniger cremig.
  • HeidelbeerJoghurt-Eis: Heidelbeeren mit einer Prise Zucker im Topf erwärmen und pürieren, dann abkühlen lassen. Abwechselnd die Heidelbeermasse mit griechischem Joghurt – wegen des höheren Fettgehalts – in die Förmchen schichten, Stiel rein und ab ins Kühlfach.
  • Smoothie-Eis: Smoothies sind derzeit total angesagt, weil sie nicht nur super fruchtig schmecken, sondern auch echte Vitaminbomben sind. Was spricht dagegen, den Smoothie in gefrorenem Zustand am Stiel zu genießen? Genau! Gar nichts!
  • Regenbogen-Eis: Ist ein bisschen aufwändiger als ein normales Smoothie-Eis, sieht aber dafür auch spektakulärer aus. Verschiedenfarbige Obstsorten separat pürieren (zum Beispiel Kiwi, Mango, Nektarine und Himbeeren) und dann nacheinander ins Förmchen füllen. Damit die Farben nicht ineinanderlaufen, nach jeder eingefüllten Schicht den Behälter kurz anfrieren lassen und danach die nächste Schicht auffüllen. Das Regenbogen-Eis ist vor allem auf Kindergeburtstagen der absolute Hingucker.
  • Kokosmilch-Eis: Eine leckere Alternative zu Eis mit tierischen Milchprodukten ist Eis mit Kokosmilch. Dazu am besten besonders fette, cremige Kokosmilch verwenden, sonst wird das Eis zu fest. Unser Tipp: die Kokosmilch mit Mangopüree mischen, der karibische Geschmack passt herrlich zu hochsommerlichen Temperaturen.
  • Beeren-Eis: Weniger cremig, aber mindestens genauso lecker schmeckt Eis mit Kokoswasser. Zum Hingucker wird es, wenn das Obst, zum Beispiel Heidelbeeren, Brombeeren und Himbeeren, nicht püriert wird, sondern ganz bleibt. Damit es im Kokoswasser nicht nach unten sinkt, muss dieses Eis liegend gefroren werden – die Eisförmchen müssen dafür gut verschlossen sein.
  • Melonen-Eis: Wassermelonen schmecken pur schon wunderbar erfrischend. Aber natürlich gibt es noch eine Steigerung: Einfach die Wassermelone von den Kernen befreien, mit einem Spritzer Zitronensaft pürieren und ggf. mit etwas Zucker abschmecken. Einfrieren und genießen. Statt der echten Kerne kann man natürlich auch ein paar Schokosplitter untermischen. Sieht schön aus und dürfte gerade bei Kindern für noch mehr Freude sorgen.

Na, neugierig geworden? Dann ran, an die Zutaten und los geht’s. Noch zwei Tipps haben wir zum Schluss: Den Stiel nicht sofort in die Eismasse geben, sondern alles erst etwa 30 Minuten anfrieren lassen. Dann hat der Stiel besseren Halt und bleibt schön mittig. Wenn kleine Kinder mitschlecken, einfach ein Papiermuffinförmchen von unten wie eine Art Auffangbehälter über den Stiel schieben. So landet das geschmolzene Eis im Förmchen und kleckert nicht.

Wir wünschen viel Freude beim Nachmachen!

Schlagwörter: , , , ,

Auch interessant

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Geteilt