Heiß, lecker und gesund: Was Kindern im Winter schmeckt

Gesundheit - Was Kinder im Winter lieben: Heiß, süß und fruchtig soll es sein. Zucker gehört aber nicht unbedingt hinein. Gute Tipps gibt es hier im vitesca-Blog.

Wenn es draußen so richtig kalt ist, gibt es nichts Schöneres, als sich drinnen an einem heißen Getränk aufzuwärmen. Süß soll es sein und die Sinne beleben. Doch Lumumba, Glühwein oder Pharisäers sind nun wirklich nichts für Kinder, schon allein des Alkohols wegen. Doch auch der viele Zucker muss nicht sein.

Um gleich mit dem Klassiker schlechthin zu beginnen: Ein heißer Kakao mit Sahne macht im Winter fast jeden glücklich – nur eben nicht gesünder. Ein bisschen Mühe lohnt sich: Schon das einfachste Grundrezept – ein Teelöffel Kakao und zwei Teelöffel Zucker auf eine große Tasse heiße Milch – lässt jedes Instant-Kakaopulver blass aussehen.

Doch auch der Zucker ist vermeidbar. Ersetzen Sie ihn doch ganz oder teilweise durch andere Süßungsmittel. Entscheidend ist die Mischung, denn eines alleine schmeckt schnell bitter. Etwas Stevia oder Ahornsirup, dazu ein bisschen Vanille – und schon vermisst kein Kind mehr etwas. Übrigens: Eine wunderbar exotische Note bekommt heiße Schokolade, wenn Sie statt Milch zur Hälfte Kokosmilch aus der Dose verwenden.

Beim Kinderpunsch gibt es viele leckere Rezepte, die eine Hälfte setzt auf Apfelsaft, die andere auf Orangensaft. Alles Geschmackssache. Weihnachtlich muss er dabei gar nicht sein, wer die Nase voll von Zimt und Nelken hat, kann Kinder auch ganz einfach so begeistern: Früchtetee kochen und lange ziehen lassen, zur Hälfte mit Apfelsaft aufgießen. Pro Liter Punsch den Saft einer Zitrone beigeben, dann noch süßen – fertig.

A propos Zitrone: Mit einem kleinen Kniff aus Großbritannien lässt sich auch der guten, alten Heißen Zitrone zu neuer Größe verhelfen. Man nimmt, wie gewohnt, drei Teile Wasser und einen Teil Zitronensaft – am besten frisch gepresst – süßt das Ganze nach Geschmack und – gut festhalten! – gibt einen Stich Butter dazu. Das Ergebnis schmeckt plötzlich nicht mehr wie der beliebt-gefürchtete Erkältungsdrink, sondern eher wie eine Zitronen-Tart, frisch aus dem Ofen. Zum Finger wärmen, Seele baumeln lassen und Augen zum Leuchten bringen.

Schlagwörter: , , , ,

Auch interessant

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Geteilt