Jetzt auf genügend Vitamine achten

vitaminreiche Ernährung Winter

Jetzt kommt‘s drauf an: Mit ausreichend Abwehrkräften kommen Kinder gut durch den Winter und stecken Erkältungen besser weg. Eine ausgewogene Ernährung mit reichlich Vitaminen spielt dabei die zentrale Rolle. Und vitesca macht es Ihnen leicht, den perfekten Speiseplan zusammenzustellen. Wir sagen, worauf Sie achten sollten.

Der Klassiker vorweg: Vitamin C kann es gar nicht zu viel geben. Sprichwörtlich, denn sobald das Immunsystem auf Hochtouren läuft, braucht es jede Menge davon. Und überschüssiges Vitamin C wird einfach wieder ausgeschieden. Eine gute Basis legt das tägliche Stück Obst, das es wahlweise als Dessert zu jedem vitesca-Menü gibt. Es lohnt sich, die Kinder dazu zu ermuntern.

Wahre Vitamincocktails auf dem Speiseplan sind außerdem praktisch alle Kohlarten. Allen voran der Grünkohl, der doppelt so viel Vitamin C wie Orangen enthält wertvolles Vitamin A und nebenbei noch mehr Calcium als Milch.

Ähnlich gesund sind Rosenkohl, Brokkoli und – bei vielen Kindern sehr beliebt – das erfrischende Sauerkraut. Die Verbindung aus Vitamin A und C schützt außerdem die im Winter so strapazierten Schleimhäute. Diese sind bei dem häufigen Wechsel zwischen der Kälte draußen und der trockenen Heizungsluft drinnen eines der häufigsten Einfallstore für Bakterien und Viren.

Besonders gute Vitamin-A-Lieferanten sind Karotten. Auch Steckrüben haben es in sich. Das traditionsreiche Gemüse wurde in den vergangenen Jahren wieder entdeckt, bei vitesca finden sie es als herrlich herzhaften Steckrüben-Eintopf.

Eine Schlüsselfunktionen haben im Winter die B-Vitamine, vor allem B6, B12 und Folsäure. Sie unterstützen das Immunsystem über den Nervenstoffwechsel. Alle drei sind in Vollkornprodukten zu finden, die es schon zum Frühstück geben sollte – aber auch in Form von Pasta auf dem vitesca-Speiseplan stehen. Je nach Geschmack sollte es dazu ab und zu Käse, Fisch, Geflügel und Rindfleisch geben. Eine Extraportion Folsäure steckt außerdem in Spinat.

Besonders heikel ist im Winter die Versorgung mit Vitamin D. Streng genommen handelt es sich dabei um gar kein Vitamin, wird es doch von der Haut unter Sonnenlicht gebildet. Deshalb führt die dunkle Jahreszeit auch bei einem Großteil der Bevölkerung zu Vitamin-D-Mangel.

Die Folgen können bei Kindern dramatisch sein: Weil das Knochenwachstum in Gefahr ist, drohen X- oder O-Beine. Gegensteuern können Sie vor allem mit Fisch – je nach Geschmack zum Beispiel mit Lachs- oder Matjesfilets.

Auch Eier oder einige Pilzarten wie Champignons enthalten noch nennenswerte Mengen an Vitamin D. Doch auch die beste Ernährung kann es beim Vitamin D alleine nicht richten. Da hilft nur eins: Schicken Sie Ihre Kinder so oft es geht vor die Tür. Ein kleines bisschen Sonnenlicht wirkt schon Wunder.

Übrigens: Vitamine vertragen nur wenig Hitze. Das Cook & Chill-Verfahren ist da besonders schonend und deshalb so gesund. Wichtig ist, dass Sie beim Regenerieren immer auf die empfohlene Zubereitungszeit achten. Diese ist sorgfältig darauf abgestimmt, möglichst viele Vitamine zu erhalten.

Schlagwörter: , , , , ,

Auch interessant

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Geteilt