Keine Wilke-Wurstwaren bei vitesca im Einsatz

Vor knapp einer Woche schlossen Behörden den nordhessischen Fleischhersteller Wilke. Seitdem läuft ein weltweiter Rückruf von Wilke-Produkten. Denn nach wiederholten Keimfunden in Wurstprodukten des Unternehmens hatte es zwei Todesfälle und fast 40 Krankheitsfälle gegeben. Bei vitesca verwenden wir keine Produkte von Wilke.

vitesca informierte sich direkt nach den Listerienfunden

Auch Wurstwaren von Wilke, die unter einem
anderen Label laufen, zum Beispiel von der Metro Gruppe, sind bei vitesca nicht im Einsatz. „Wir haben uns direkt nach dem Bekanntwerden der Listerienfunde erkundigt und können unsere Kunden beruhigen, da wir keine Produkt der Firma Wilke einsetzen“, erklärt vitesca-Geschäftsführer Jan Reimann. Listerien sind stäbchenförmige Bakterien, die in der Umwelt nahezu überall vorkommen. Lebensmittel können damit kontaminiert sein. Das kann während der Gewinnung oder der Verarbeitung passieren. Besonders anfällig sind Lebensmittel tierischer Herkunft.

Schlagwörter: , ,

Auch interessant

Vorheriger Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Geteilt