fbpx

Hausgemachte vegetarische Bolognese

Ein Dauerbrenner goes plant-based: Als fleischfreie und köstliche Alternative wird die vegetarische Bolognese mit einer Sojaalternative zubereitet. Kräftig angebraten und gut gewürzt, kommt es dem Hackfleisch geschmacklich sehr nahe.  Auch der Proteingehalt kann sich sehen lassen: 65 Gramm pro Portion.

Zutaten für 4 Personen

  • 800 g Soja-Hack (getrocknet)
  • 2  Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Karotte
  • ½ Bund Thymian (alternativ 1/2 Tl. getrocknet)
  • ½ Bund Rosmarin (alternativ 1/2 Tl. getrocknet)
  • ¼ Bund Basilikum (alternativ  1/4 Tl. getrocknet)
  • ¼ Tl getrockneten Oregano
  • 3 Dosen (à 425 ml) stückige Tomaten
  • 450 ml Gemüsebrühe
  • Pflanzenöl zum Braten
  • 50 ml dunkler Balsamico
  • Salz und schwarzer Pfeffer zum würzen
  • 500 g Spaghetti
  • 80 g geriebener Parmesan

Zubereitung:

Das Soja-Hack in ein hitzebeständiges Gefäß geben, mit 250 ml heißer Gemüsebrühe übergießen und 10 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln, den Knoblauch und die Karotte schälen und würfeln. Zwiebeln und Karotte sollen dabei ca. eine Größe von 1cm*1cm haben. Der Knoblauch kann fein gehackt werden.  Die frischen Kräuter waschen und zu einem Strauß mit etwas Küchengarn zusammen binden. Das Soja-Granulat in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.

Anschließend in einem breiten Topf etwas Pflanzenöl erhitzen und darin das Soja-Granulat scharf anbraten. Nun die Zwiebeln und Karotte hinzugeben und kurz mitrösten bis diese leicht Farbe bekommen haben. Dann die Kräuter hinzugeben, einmal kräftig umrühren und alles mit dem dunklen Balsamico ablöschen und diesen ein reduzieren lassen. Sobald dieser um die Hälfte ein reduziert ist, alles mit der restlichen Gemüsebrühe aufgießen und die Röstaromen vom Boden loskochen. Anschließend die Dosentomaten hinzugeben und alles zusammen unter gelegentlichem Rühren für ca. 40 Minuten auf geringer Hitze köcheln lassen. Nach ca. 30 Minuten Kochzeit könne die Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser gekocht werde.

Zum Schluss das Kräutersträußchen aus der Sauce nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Getrocknete Kräuter verbleiben in der Sauce.  Um der Tomate die Sonnenstrahlen aus der Schale zu kitzeln bewirkt meist ein Prise Zucker Wunder und das Gericht wird herrlich rund.

Nudeln und Sauce können nach Belieben vor dem Servieren miteinander vermengt oder separat auf dem Teller angerichtet werden. Zu guter Letzt das Ganze mit dem gerieben Parmesan bestreuen und genießen.

Das Team von vitesca menü wünscht guten Appetit

Auch interessant

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Geteilt
Chillzeit - Der vitesca-Blog