fbpx

Instant Brühen und Zusatzstoffe? Nein danke!

Wir haben die Lösung!

Zusatzstoffe sind ein riesen Thema in der Schul- und Kitaverpflegung und auch wir stellen uns täglich der Herausforderung diese auf ein Minimum zu reduzieren.

Denn unsere Kita- und Schulverpflegung erfüllt viele Ansprüche. Sie schmeckt gut, liefert den Kita- und Schulkindern wichtige Nährstoffe und die notwendige Energie für den langen Schultag, wird zu eine guten Preis-/Leistungsverhältnis angeboten und hält alle gesetzlichen Vorschriften ein.

Letzteres beinhaltet nicht nur hygienische Schutzmaßnahmen, sondern auch Bestimmungen für die Kennzeichnung der ausgegebenen Lebensmittel und Speisen im Speiseplan. Ziel dabei ist, durch Information über Herkunft und Zusammensetzung der angebotenen Speisen eine gezielte Auswahl zu ermöglichen.

Wir bei vitesca menü halten uns streng an diese gesetzlichen Vorschriften um unseren Kunden die größtmögliche Sicherheit zu bieten. Gerade im Bereich der Zusatzstoffe arbeiten wir täglich daran unsere Rezepte zu optimieren.

Basis einer ehrlichen und gesunden Küche sind gut gekochte Brühen und Soßen. Doch der zeitliche Aufwand ist hierfür oft immens und wenn dann doch die Mühe und Zeit investiert wird, fehlt es danach an Platz im Kühlschrank, um die Mengen über mehrere Tage zu lagern.

Daher greifen viele Verbraucher zu Instant Brühen. Leider enthalten diese häufig mehr E-nummern als Zutaten. Auch wenn es mittlerweile viele gute Alternativen an deklarationsfreien Produkten gibt, werden die Verbraucher dennoch oft über den Tisch gezogen, denn die Hauptzutat dieser Produkte ist meistens Salz. Dies ist für den Hersteller günstig und verstärkt den Geschmack der enthalten Zutaten. Doch auch das gewöhnliche Speisesalz bringt Vor- und Nachteile mit sich.

Mal wird vor Salz gewarnt, mal wird es als wertvoll gepriesen. An beidem ist etwas dran – und die wissenschaftliche Debatte um unseren Salzkonsum ist noch längst nicht vorbei. Einige Fakten stehen aber schon fest – und die legen nahe, es mit dem Salzen nicht zu übertreiben. Auch – und gerade bei Kids und Teens. Mehr zu diesem Thema findet ihr hier. Warum beim Salz Vorsicht geboten ist | vitesca ChillZeit Blog (vitesca-blog.de)

Aber was ist nun die Lösung für das Problem, wenn man zuhause nicht den nötigen Platz im Kühlschrank hat und auf Instant Brühen, auch wenn diese deklarationsfrei sind, verzichten mag?

Wir haben die Lösung!

Eine hausgemachte, natürliche, lang haltbare Gemüsepaste, welche platzsparend im Kühlschrank gelagert werden kann. Diese eignet sich perfekt als Vegane und zusatzstofffreie Basis für alle Suppen und Soßen oder Gerichte, in denen normalerweise Brühe zum Einsatz kommt.

Und das Beste ist: Jeder weiß, was drin ist!

Dabei wird die ursprüngliche Konservierungsmethode des Einsalzens genutzt. Das Verhältnis von Gemüse und Salz ist so aufeinander abgestimmt, dass die Gemüsepaste gekühlt für mindestens 1 Monat haltbar ist. Im Gegensatz zu Instantbrühen, welche in der Regel aus mindestens 50 % Salz bestehen, liegt das Verhältnis bei diesem Rezept gerade mal bei rund 15 %.

Das Rezept dazu findet Ihr hier: https://vitesca-blog.de/selbstgemachte-gemuesebruehenpaste/

 

So macht Kochen spaß, ist unkompliziert und absolut natürlich, ganz getreu unserem Motto:

Mehr Vitamine, mehr Gesundheit, mehr Geschmack

 

 

Schlagwörter: , , ,

Auch interessant

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 Geteilt
Chillzeit - Der vitesca-Blog